BAUMSTUMPF­ENTFERNUNG

DAS ÜBERBLEIBSEL EINES BAUMES

Es gibt viele Gründe, weshalb Bäume gefällt werden sollen oder müssen. Doch ist der Baum erst einmal gefällt, bleibt ein ungewünschtes Überbleibsel: der Baumstumpf und die Wurzel. Dieser steht meist einer durchgehenden Rasenfläche, dem Terrassenbau oder dem Kräuterbeet im Weg und soll entfernt werden. Doch wie lässt sich der Baumstumpf entfernen? Kommt bei den meisten reine Muskelkraft zum Einsatz, bei der die Baumwurzel und der Baumstumpf mittels Schaufel, Picke und spitzem Spaten aus dem Boden gehievt werden soll, nutzen andere einen Bagger, um den unbeliebten Garten-Gast loszuwerden. Sogar von einem Ausbrennen des Baumstumpfes ist oftmals die Rede. All diese Methoden haben eines gemeinsam: Bei mäßigen Erfolgsaussichten bleiben nach dem Ausgraben tiefe Löcher und immense Flurschäden zurück.

DIE WURZEL ALLEN ÜBELS

Wie bei der Baumfällung lohnt es sich auch hier, Spezialisten zu beauftragen, die eine fachgerechte Baumstumpfentfernung sicherstellen. Die Lösung der Profis: die Wurzelfräse. Mithilfe dieser gehört ein unnötiges und zeitaufwendiges Ausgraben des Baumstumpfes der Vergangenheit an. Ein kraftvoller Motor entfernt selbst härteste Baumstümpfe in kurzer Zeit und hinterlässt nichts weiter als ein kleines Loch im Boden sowie wenige Holzspäne, die Sie als Dünger im Garten nutzen können. Mit unserer Fräse können wir Baumstümpfe bis zu einer Tiefe von 90 Zentimetern entfernen. Dabei sind die Flurschäden dank einer breiten Bereifung und guter Gewichtsverteilung der Fräse trotz eines Gewichtes von rund 480 Kilogramm minimal. Müssen eingezäunte Gärten bei einem Baggereinsatz aufwendig auf die Baumstumpfentfernung vorbereitet werden, nehmen wir mit der Fräse aufgrund der geringen Breite einfach Ihr Gartentor. 

Sprechen Sie uns im Vorfeld einer Baumfällung oder einer Kontrolle Ihrer Bäume an. Auf Wunsch entfernen wir störende Baumstümpfe gleich mit und hinterlassen Ihnen nutzbaren Boden.